_Schacht­ofen

Der Schachtofen zeichnet sich durch eine äußerst stabile Stahlkonstruktion aus, die eine Auskleidung aus hochqualitativem feuerfestem Material vereint. Eine solche Anlage kombiniert zwei Bereiche: einen Schmelzschacht sowie einen Warmhalteschacht für das Metall. Die Steuerung der Schmelzbrenner erfolgt unabhängig von den Brennern im Warmhalteschacht.

Die Chargierung der Werkstücke funktioniert vollautomatisch. Sobald ein Signal ertönt, das darauf verweist, dass wieder Platz für neue Ladungen im Schacht ist und der Warmhalteschacht nicht komplett geladen ist, findet automatisch umgehend die nächste Chargierung statt.

Da ein Schachtofen mit Flachbrennern ausgestattet ist und somit ein direkter Kontakt der Flammen zur Metalloberfläche ausgeschlossen ist, kann ein Abbrennen verringert bzw. die Spannung im Metall reduziert werden, was wiederum eine verminderte Oxidbildung nach sich zieht.

Sollten dennoch Oxide gebildet werden, kann der Warmhalteschacht mit einem Gas-Spülstein ausgestattet werden, um eventuelle Oxide zu entfernen bzw. den jeweiligen Werkstoff zu entgasen. Auch diese Ofen-Bauform ist energiesparend, da die Rauchgase, die im Warmhalteschacht entstehen, direkt durch den Schmelzschacht gehen und somit zweifach genutzt werden.

Branchenlösungen dieser Industrieofen-Bauform

Gasnitrieren
Glühen
Härten-Vergüten
Keramikbrennen

Wir sind für Sie da

Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an!